punkt🟡

Mitarbeiter *innen FĂŒhrung!


Fehler zu vermeiden, gelingt nicht immer. Ich habe in meiner Karriere viele Fehler bei der MitarbeiterfĂŒhrung gemacht. Aus manchen habe ich gelernt, manche konnte ich abstellen, aber ich weiß, dass ich in manchen Situationen auch heute noch gefĂ€hrdet bin, mich falsch zu verhalten.

Das Thema MitarbeiterfĂŒhrung wird hĂ€ufig unnötig verkompliziert und mit Theorien ĂŒberfrachtet.

Die Managementliteratur diskutiert ĂŒber eine Vielzahl von unterschiedlichen FĂŒhrungsstilen und Managementmethoden.

Was gibt es da nicht alles: „Clean Leadership“, „Management by Exception“, „Situativer FĂŒhrungsstil“ und so weiter.


Das ist aber meiner Ansicht nach der falsche Fokus. Das hilft nicht wirklich weiter.

Entscheidend ist, dass man sich der Situationen und der möglichen Fehler bewusst wird und sich immer wieder hinterfragt.


Viele MissverstĂ€ndnisse im tĂ€glichen Miteinander ließen sich vermeiden – wenn sich FĂŒhrungskrĂ€fte die Zeit nĂ€hmen, einfach nur zu zuhören.


Warum fĂ€llt es FĂŒhrungskrĂ€ften so schwer, aktiv zu zuhören?

Ich glaube es liegt an folgendem: Die meisten FĂŒhrungskrĂ€fte wollen als aktive Macher wahrgenommen werden. AktivitĂ€t scheint ihnen hĂ€ufig ein vermeintliches GefĂŒhl der Kontrolle zu geben.

Wer nicht zuhört,

trifft aber eher Fehlentscheidungen!

Leider hören viele Menschen nur kurz zu und bilden sich viel zu frĂŒh eine Meinung. Der Fachbegriff fĂŒr sowas lautet: vorzeitige Evaluation.

Viele Manager leiden unter „vorzeitiger Evaluation“. Sie beurteilen Aussagen von Mitarbeitern viel zu schnell.

Wenn Sie das tun, dann hören Sie Ihrem Mitarbeiter eigentlich nicht wirklich zu.

Sie sind dann schon mit Ihren eigenen Gedanken zur Problemlösung beschÀftigt und nehmen sich gar nicht die Zeit, das Problem und die Sicht Ihres Mitarbeiters wirklich zu verstehen. MissverstÀndnisse und Fehlentscheidungen sind so leider vorprogrammiert.


Haben Sie diesen typischen Satz schon mal gehört?

„Gerade in der jetzigen Krise mĂŒssen wir GlaubwĂŒrdigkeit kommunizieren.“

Was fĂŒr ein Quatsch. Sie mĂŒssen GlaubwĂŒrdigkeit nicht kommunizieren.


Sie mĂŒssen glaubwĂŒrdig sein!

Sie mĂŒssen klare Positionen beziehen, sie mĂŒssen ihre Versprechen einhalten und als FĂŒhrungskraft mĂŒssen Sie konsequent handeln.

Sie verlieren Ihre GlaubwĂŒrdigkeit sehr schnell, wenn Sie Erwartungen enttĂ€uschen. Deswegen: Versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können oder wollen!

Vertrauen aufbauen braucht Zeit. Vertrauen verspielen können Sie innerhalb von Sekunden!


Der Chef trĂ€gt nicht nur die Verantwortung fĂŒr die Ergebnisse einer Abteilung, sondern auch fĂŒr alle Mitarbeiter. So können Arbeitnehmer motiviert und gefördert werden – oder FĂŒhrungsfehler ersticken jegliches Engagement im Keim, das gesamte Team wird unzufrieden und ĂŒber kurz oder lang verlĂ€sst einer nach dem anderen das Unternehmen. Motto: Der Job könnte so schön sein, wenn die FĂŒhrungskraft nicht wĂ€re
 Wird der Chef mit seinen FĂŒhrungsfehlern zur Qual, haben Arbeitnehmer irgendwann gar keine andere Wahl mehr, um die eigene Situation zu verbessern.


Fairness ist eine wichtige Basis fĂŒr gute Unternehmenskultur. Manche FĂŒhrungskrĂ€fte scheinen das im stressigen TagesgeschĂ€ft zu vergessen. Sie sind so mit sich selbst und Ihren Aufgaben beschĂ€ftigt, dass Sie sich nicht die Zeit nehmen, sich in die Situation Ihrer Mitarbeiter zu versetzen.

Ihnen ist hĂ€ufig gar nicht bewusst, wie Sie Ihre Mitarbeiter mit Worten oder ihrem Verhalten verletzen. So bevorzugt der Chef einzelne Lieblingsmitarbeiter bei der Vergabe von interessanten Projekten. Oder einem Mitarbeiter passiert ein Fehler und der Chef kanzelt ihn vor der Gruppe ab. Solches Verhalten ist ungerecht und unfair – und genauso wird es auch von den Mitarbeitern wahrgenommen. Bei denen fĂŒhrt es zu Frust und Demotivation.

Fazit

Vermeiden Sie es, voreilige SchlĂŒsse zu ziehen.

Vermitteln Sie WertschÀtzung und gewinnen Sie dadurch Vertrauen.

Sie erhalten so wertvolle Informationen, können Situationen besser einschÀtzen und vermeiden dadurch MissverstÀndnisse.

Haben Sie Fragen zur MitarbeiterfĂŒhrung oder andere Herausforderungen, bei denen ich Sie unterstĂŒtzen darf?

Mit meiner Power und den innovativen Ideen setze ich Ihr Mitarbeiter *innen ins Rampenlicht.

Der Erfolg und das Vertrauen von meinen Kunden bestÀtigten meine praxisnahe Arbeit, die ich mit viel Freude lebe. Ich lebe AuthentizitÀt, Verbindlichkeit und Offenheit. Meine Kunden geniessen eine individuelle, auf sie massgeschneiderte Beratung. Praxisnah und ohne technischen Wirrwarr.

Auf ein persönliches ErstgesprÀch freue ich mich.

Cello Keller

Mobile. +41 79 272 18 12 oder mail@punktkeller.ch


39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

punkt🟡

Punkt🟡

punkt🟡