punkt🟡

Wie können wir unsere Kommunikation verbessern?

Jeder kennt diese Erfahrung: Wir wollen etwas Wichtiges sagen, aber das GesprĂ€ch verlĂ€uft nicht in die gewĂŒnschte Richtung. Gerade dann, wenn es um viel geht, wollen wir einen zielfĂŒhrenden Dialog fĂŒhren. Aber dies gelingt uns einfach nicht. Aber warum scheitern so viele GesprĂ€che? Wie können wir unsere Kommunikation verbessern? Und was können Sie in Zukunft tun, damit Sie Ihr GesprĂ€chsziel erreichen?

Kommunikation bedeutet VerstĂ€ndigung, Mitteilung/Information, Interesse und Austausch. Sie ist eng mit der sozialen Interaktion verbunden – denn Kommunikation schafft und verĂ€ndert Beziehungen – egal ob privat oder beruflich. Die verbale Kommunikation ist einer der wichtigsten Komponenten und sie kann in ungeheuren Maßen beeinflussen, wie wir die RealitĂ€t wahrnehmen und auf sie reagieren.

Ein hĂ€ufig beobachtetes Problem in vielen Unternehmen ist, dass Kommunikation zwischen verschiedenen Fachbereichen hapert. Sei es, weil man sich gegenseitig nicht richtig versteht und oft aneinander vorbeiredet. Oder man aus irgendwelchen GrĂŒnden nicht so gerne mit Kollegen bestimmter Abteilungen zusammenarbeiten möchte.

Um seine Kommunikation verbessern zu können, ist es wichtig zu verstehen, auf welchen Ebenen Kommunikation stattfindet. Hierzu werden wir uns im Folgenden das Modell von Schulz von Thun nÀher betrachten. Schulz von Thun ist der Meinung, dass Kommunikation zeitgleich auf der sachlichen-rationalen und der emotionalen Ebene stattfindet.

Bei der sachlich-rationalen Ebene werden Informationen transportiert. Bei der emotionalen Ebene werden Informationen analysiert, welche sich hinter den Wörtern verbergen. Die Kommunikationsforschung hat etliche Modelle entwickelt, welche dem Laien veranschaulichen soll, was beim Austausch von Mitteillungen zwischen Menschen geschieht. Generell stellen sich die Kommunikationsmodelle folgende Fragen:

· Wie kommunizieren Menschen miteinander?

· Was passiert dabei?









Eines der bekanntesten Modelle ist das „Vier-Ohren-Modell“ oder auch „Vier-Seiten-Modell“ von Schulz von Thun.

Bei diesem Modell wird eine Nachricht hinsichtlich vier Aspekten/Ebenen untersucht:

· Sachinhalt

· Selbstoffenbarung

· Beziehung

· Appell

Bei diesem Modell soll erforscht werden, inwieweit zwei Menschen durch Kommunikation zueinander in Beziehung treten. Im Mittelpunkt dieses Modells steht die Nachricht. Diese Nachricht kann unter vier verschiedenen Aspekten gedeutet werden:

· Sachinhalt: WorĂŒber wird gesprochen?

· Selbstoffenbarung: Was teilt die sprechende Person durch das Gesagte ĂŒber sich selbst mit?

· Beziehung: Was sagt das Gesagte ĂŒber die Beziehung zu dem EmpfĂ€nger aus?

· Appell: Was soll durch das Gesagte erreicht werden?

Dieses Modell dient insbesondere der Diagnose. Das heißt, wenn es zu Konflikten oder Störungen zwischen Sender und EmpfĂ€nger kommt, kann man mittels des Modells herausfinden, auf welcher Ebene man selbst kommunizieren wollte und auf welcher Ebene der EmpfĂ€nger die Nachricht entgegengenommen hat. Des Weiteren kann man dieses Modell auch zur Analyse von GesprĂ€chsfĂŒhrung heranziehen.

Ich als Unternehmer, liebe ich die Kommunikation mit meinen Mitmenschen.

Als PUNKTKELLER helfe ich Unternehmen dabei richtig zu kommunizieren: Sowohl intern, d.h. Mitarbeiter * innen unter sich, als auch extern mit ihren Kunden.

Ich unterstĂŒtze dabei Unternehmen traditionelle Kommunikationswege (wie. Zum Beispiel.; die Top-Down-Kommunikation) durch eine schnelle und wertschĂ€tzende Miteinander-Kommunikation zu erweitern.

Haben Sie Fragen zur Kommunikation oder andere Herausforderungen, bei denen ich Sie unterstĂŒtzen darf?

Auf ein persönliches ErstgesprÀch freue ich mich.

Cello Keller

Mobile. +41 79 272 18 12 oder mail@punktkeller.ch

57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

punkt🟡

punkt🟡

Punkt🟡